Seminar „Sicher starten in den Beruf“

Das Seminar „Sicher starten in den Beruf“ findet jedes Jahr zum Beginn der Ausbildung der neuen Azubis statt und dauert zwei Tage. Alle Auszubildenden nehmen daran teil. Hier bekommen wir wichtige Informationen über unser Auftreten, Gespräche und Verhandlungen.

Gestartet sind wir mit dem Kennenlernen unserer Referentin. Als erste Übung des Seminars haben wir eine Vorstellungsrunde mit einem „Vorstellungsdreieck“ gemacht, in dem wir uns in Gruppen mit drei Personen zusammengefunden und Gemeinsamkeiten gesucht haben. Zudem haben wir die Knigge-Regeln in Form einer Talk-Show kennengelernt. Nach dieser interessanten Show haben wir die verschiedenen Kompetenzbereiche vorgestellt und spezifische personale Kompetenzen erläutert bekommen, woran der Vorgesetzte die Kompetenz des Auszubildenden erkennen kann. Personale Kompetenzen können bestimmte Arbeitstechniken sein, z. B. das Verhalten in einem Kundentelefonat.

Am zweiten Tag haben wir in Gruppenarbeit die verschiedenen Verantwortungsfelder in der Ausbildung bearbeitet. Zudem wurden uns die Grundsätze von Motivation erläutert und wir haben einen Test zur Selbstwirksamkeit gemacht. Außerdem haben wir in einer Übung Small Talk geübt, bei der jeder ein Thema aufgeschrieben hat, diese zufällig verteilt wurden und dann zu zweit präsentiert worden sind. Des Weiteren haben wir Verhandlungsführung geübt. In der nächsten Übung ging es darum, Feedback zu geben, wobei fünf von uns Azubis eine Situation als Vorgesetzter bekommen haben und einer als Azubi dem Vorgesetzten Feedback geben musste. Als letzte Übung des Seminars sollten wir in zwei Gruppen aus denselben Materialien einen Turm bauen, der nach verschiedenen Kriterien beurteilt wurde.

Alles in allem wurden die Ziele des Seminars, unser Auftreten in Gesprächen zu verbessern und den Zusammenhalt zwischen uns Auszubildenden zu festigen, erreicht. Des Weiteren haben wir gute Einblicke in die Berufswelt erhalten, die uns im Verlauf unserer Ausbildung weiterhelfen werden.

                                                                                                                                                                                           Lukas Holkenbrink, Industriekaufmann im 2. Lehrjahr